Kolumne vom Einhorn

Das Einhorn ist, wie jedes Naturwesen und jeder Mensch, reine Energie.

Die Naturwesen treffen sich jeden Abend, um den nächsten Tag zu besprechen

Ein sanfter, warmer Hauch auf unserer Haut, seid achtsam, es könnte ein Einhorn sein, das etwas mitteilen will.

Ich, das bin ich, ein Einhorn. Ihr lacht; ja man kennt mich höchstens von den Märchen. Ich weiss, doch ich war immer hier in der Realität, auch wenn Ihr mich nicht bemerkt und nicht gesehen habt. Was ich tue? Oh, ich habe viele Aufgaben. Ein bisschen abstrakt, denkt Ihr wohl. Ihr wollt mir begegnen? Noch so gerne. Ich lade Euch herzlich ein.

 

Mir gefällt es auf offenen, weiten Wiesen, wo es viele Blumen hat. Ihr findet mich in Waldrändern, wo Moos wächst und auch auf einsamen Waldpfaden bewege ich mich gerne. Birkenbäume gefallen mir besonders gut. Aber ich liebe alle Bäume, Pflanzen und gesunden Wiesen. Wie ihr mich erkennen könnt? Ladet mich ein, mit offenem, liebevollem Herz, einfach in freudiger Erwartung, was da kommen mag. Ihr könnt mich spüren, ich bin mit viel physischer Wärme verbunden, da ich gross und stark bin. Ich zeige mich mit einem warmen Windaus meinen Nüstern, der über Eure Arme oder Euren Nacken streicht. Ihr könnt mich streicheln (tönt bestimmt lustig), meine Schreiberin hat auch durch die Luft gestreichelt, um meine Wärme zu spüren und kam sich dabei etwas eigenartig or. Aber es ist real! Ich bin Energie! Energie ist Wärme, auch wenn ich vielleicht nicht für alle sichtbar bin.

 

Gerne begleite ich Euch auf Euren Wanderungen über Wiesen, Felder und durch Wälder. Wenn es ganz ruhig ist, könnt Ihr ich auch hören, und ich erzähle gerne von meinem unsichtbaren Leben als Einhorn. Wie aussehe? Ja, tatsächlich wie in vielen Büchern gezeichnet, ein Pfert mit Horn, weiss, sandig, grau oder oft auch perlmuttfarben. Kräftig und filigran zugleich. Sanft und heftig, wenn es um die Verteidigung meiner Gebiete geht.

 

Anders als die wilden Pferdeherden lebe ich meist allein und verbinde mich mit meinen Artgenossen sowie dem Reich der Naturwesen allabendlich an bestimmten wunderbaren Naturplätzen für Besprechungen. Unser Auftrag ist der Schutz der Natur, die Aufrechterhaltung möglichst grosser, natürlicher Wälder und Wiesen. wir setzen uns ein dafür, dass die Pflanzen und Bäume trotz der grossen Herausforderungen aufgrund der Umweltbelastungen ihren Auftrag weiterhin wahrnehmen können. Wir versuchen, die verbleibenden Naturschutzgebiete so gut wie möglich zu schützen, deren Raum zu vergrössern und die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren zu stärken. Dafür sind wir Euch Menschen für jede Unterstützung dankbar. Sei es durch Achtsamkeit, Rücksicht, persönlichen Einsatz oder Respekt und Eure Liebe zur Natur und ihren Wesenheiten.
Gisela Hüppi-Däppen